{5-Minuten-Rezension} „Iron Breakers“-Reihe von Zaya Feli

Manchmal ist es schon seltsam, wie ich auf Bücher aufmerksam werde. Häufig finde ich interessant klingende Bücher in Verlagsvorschauen oder auf Twitter und Instagram. Oft sehe ich auch Buchempfehlungen auf Tumblr, die in der Regel besonders gut meinem Beuteschema entsprechen. Und manchmal, wenn auch wirklich selten, läuft mir ein Buch beim Stöbern auf Amazon & Co. über den Weg. So verhält es sich auch mit der „Iron Breakers“-Reihe von Zaya Feli, die ich durch puren Zufall vor gefühlten Ewigkeiten gefunden habe.

Worum geht’s?

Ren Frayne is the bastard son of the Queen of Frayne, a title he’s more than comfortable with when it brings him limited responsibilities and all the luxuries of life he could ever want. But when the king and Ren’s half-brother, Crown Prince Hellic are brutally murdered, Ren is accused. Now, he is forced to flee the city together with the mysterious prisoner Anik who may know how to survive in the wild, but who seems to have an agenda of his own, one that may spell danger for Ren. Ren’s accuser now sits on his family’s throne, and things are about to get much, much worse. It may be time to seek help in unexpected places. (© Amazon)

"Iron Breakers: Die Reihe im Überblick
Teil 1: Stag's Run
Teil 2: Endurance
Teil 3: The Floodgates

Meine Meinung: Reihenliebe auf den zweiten Blick

Wer mich kennt, weiß, dass ich Bücher mit einer Coming-of-Age-Story jeglicher Art in der Regel verschlinge und liebe. Wenn es dabei noch um vorlaute, etwas von sich eingenommene Prinzen geht, die plötzlich für ihren Titel kämpfen müssen, um so besser. Liest man sich nun die Kurzbeschreibung von „Stag’s Run“, dem ersten Teil der Iron-Breakers-Reihe von Zaya Feli durch, klingt das nach besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lesevergnügen. Tatsächlich war es bei mir und der Reihe aber erst Liebe auf den zweiten Blick.

Wie in der Einleitung bereits angedeutet, hab ich „Stag’s Run“ zufällig beim Stöbern auf Amazon gefunden, und da der erste Teil der Reihe nur 0,99€ kostete, hatte ich ihn kurzerhand runtergeladen. Und dann erstmal auf dem Kindle vergessen. Andere Bücher waren zu der Zeit halt spannender, man kennt das ja …

Als mir das Buch dann kurze Zeit später auf Goodreads wieder über den Weg lief, dachte ich: „Okay, jetzt wäre doch die Gelegenheit zum Lesen“. Es war kurz nach Weihnachten, ich vom SuB-Stapel getrennt unterwegs und alles andere, was so auf dem Kindle lag, reizte mich nicht. Also began ich mit „Stag’s Run“ – und blieb zunächst etwas enttäuscht zurück. Zwar ließ sich das Buch schnell lesen und die Charaktere waren auch irgendwie sympathisch, aber doch nicht so, dass sie mir groß in Erinnerung geblieben wären. Das war Ende 2016.

Iron Breakers: Und plötzlich sprang der Funke über …

Wie es der Zufall so will, erinnerte ich mich vor einigen Wochen beim Stöbern durch meine gelesenen Bücher auf meiner Goodreads-Seite wieder an die Reihe. Also habe ich kurzerhand Band 2, „Endurance“, und Band 3, „The Floodgates“, gekauft und gelesen (aka „verschlungen“!). Nun ist es nur erst gar nicht so einfach, mit dem zweiten Teil einer Reihe weiterzumachen, wenn das Lesen des ersten Bandes bereits anderthalb Jahre her ist und man kaum noch eine Erinnerung an die Geschehnisse hat. Und trotzdem sprang der Funke schnell über und ich wollte die Geschichte gar nicht mehr aus der Hand legen.

Das liegt einerseits an den überaus sympathischen Protagonisten Ren und Anik, aber auch an vielen anderen Figuren, die mir in kürzester Zeit ans Herz gewachsen sind. Dazu ist die Geschichte spannend erzählt, ständig passiert etwas und es gibt kaum Längen, bei denen man die Lust zum Weiterlesen verlieren könnte. Zwar ist die Geschichte selbst etwas vorhersehbar und auch das Worldbuilding hätte etwas intensiver sein können. Ich habe beim Lesen aber auch nicht erwartet, dass die Autorin Zaya Feli das Rad neu erfindet. Wie so oft ist auch bei der Iron-Breakers-Reihe der Weg das Ziel und ich habe vor allem den zweiten und dritten Teil der Reihe wirklich genossen.

Wer also Abenteuergeschichten mit queerer Lovestory mag, ist mit der Iron-Breaker-Reihe auf jeden Fall gut bedient. Von mir gibt es für die gesamte Reihe vier Sterne.

stag's_run_zaya_feliDie Fakten zum Buch
Titel: Iron Breakers 01: Stag's Run
Autor: Zaya Feli
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seitenzahl: 250 Seiten
Erscheinungsdatum: 18. Juni 2016 (E-Book) / 10. August 2017 (Print)

 

 

(Beitragsbild: pixabay.com)

Ein Gedanke zu „{5-Minuten-Rezension} „Iron Breakers“-Reihe von Zaya Feli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.