{Leseplanung} Fazit Leseplanung Herbst 2018: Fail alert!

bunte Herbstblätter - Fazit Leseplanung Herbst 2018

Einige von euch erinnern sich sicher, dass ich Ende August ganz stolz meine Leseplanung für den Herbst 2018 präsentiert habe. Und ich habe mich auch wirklich auf fast alle Bücher gefreut, die ich mir für die Liste ausgesucht hatte. Aber trotzdem war das Ganze eher ein Fail als ein Erfolg. Woran das liegt, kann ich mir dabei eigentlich gar nicht so richtig erklären. 

Im Prinzip waren die Voraussetzungen für die Leseplanung nämlich hervorragend. Mein Sommerurlaub stand bevor, es waren Bücher auf der Liste, auf die ich unglaublich neugierig war und der Herbst gehört tendenziell immer zu meinen stärksten Lesezeiten des Jahres.

Und doch…

Bevor ich nun verrate, welche Bücher ich tatsächlich gelesen habe, schauen wir uns erst noch mal an, welche Romane überhaupt bei der Leseplanung zugegen waren.

Leseplanung Herbst 2018 im Überblick

Insgesamt hatte ich mir für die Leseplanung Herbst 2018 zehn Bücher rausgesucht. Dabei handelt es sich um diese Romane:

  • Tomi Adeyemi – Children of Blood and Bone
  • Stephanie Garber – Caraval
  • Theodora Grass – The Strange Case of the Alchemist’s Daughter
  • Deborah Harkness – A Discovery of Witches
  • Mackenzie Lee – The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue
  • Mackenzie Lee – This Monstrous Thing
  • Karen M. McManus – One of Us Is Lying
  • Bernd Perplies – Tarean: Erbe der Kristalldrachen
  • Mary Shelley – Matilda
  • Donna Tart – The Secret History

Von der Buchauswahl bin ich übrigens immer noch begeistert. Dass es mit der Umsetzung der Leseplanung nicht so ganz geklappt hat, wie ich mir das vorgestellt hatte, liegt also definitiv nicht an den Büchern auf der Liste.

Leseplanung Herbst 2018: Das habe ich gelesen

So, was habe ich denn nun tatsächlich von der Liste gelesen? Die Antwort darauf ist recht einfach, denn ich habe gerade einmal eins von zehn Büchern gelesen. Dabei handelt es um sich um Mackenzie Lee’s „The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue“, das auch im Oktober mein Monatshighlight war. Immerhin: Das Buch war so gut, dass es mich ein wenig darüber hinwegtröstet, dass es mit der Leseplanung dieses Mal irgendwie so gar nicht klappen wollte. 

Tatsächlich habe ich auch „Children of Blood and Bone“ angefangen, doch nach den ersten zwei Kapiteln erstmal wieder an die Seite gelegt. Zwar fand ich die Geschichte schon interessant, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mich nicht so richtig darauf konzentrieren konnte. Deswegen werde ich „Children of Blood and Bone“ genauso wie all den anderen Büchern von der Liste irgendwann noch mal eine Chance geben.

Bis dahin geht es erstmal mit der Leseplanung für den Winter 2018/2019 weiter, die ich euch in den nächsten Tagen vorstellen möchte. Seid gespannt, denn auch dafür hab ich mir wieder einige spannende Bücher rausgesucht.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Mal!

Beitragsbild: pixabay.com/claude05alleva

Ein Gedanke zu „{Leseplanung} Fazit Leseplanung Herbst 2018: Fail alert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.